Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer der digitalen Messe frisch verlobt (im Folgenden „Veranstaltung“) und der SpeedSys GmbH (im Folgenden „SpeedSys“). Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers haben keine Gültigkeit.

 

§ 2 Vertragsschluss und Anmeldung

Ihre Anmeldung erfolgt über das Internet, indem ein Ticket für die digitale Ticketausgabestelle gebucht wird. Die Anmeldung wird durch unsere Bestätigung und Zugang der Login-Daten rechtsverbindlich.

 

§ 3 Leistung

Der Teilnahmebetrag versteht sich pro Zugang bzw. Login-Daten und Veranstaltungstermin zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer. Er beinhaltet den Zugang zu der digitalen Messeveranstaltung.

Die SpeedSys GmbH behält sich vor, angekündigte Referenten und Vorträge durch andere zu ersetzen und notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung vorzunehmen. Ist die Durchführung der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, wegen technischer Störungen oder aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl nicht möglich, werden die Teilnehmer umgehend informiert. Die Absage wegen zu geringer Teilnehmerzahl erfolgt nicht später als 2 Tagen vor der Veranstaltung. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesen Fällen erstattet. SpeedSys verpflichtet sich, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles Zumutbare zu unternehmen, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung eizutragen. Erstattungsansprüche eines Teilnehmers wegen bloß temporärer Störungen einer digitalen Veranstaltung sind ausgeschlossen.

Als kostenpflichtiger Teilnehmer erhalten Sie Zugang zu dem digitalen Messeforum für 48 Stunden.

 

§ 5 Fälligkeit und Zahlung, Verzug, Aufrechnung

Der Teilnahmebetrag ist vor Erhalt des Tickets fällig. Kommt der Teilnehmer in Zahlungsverzug, ist SpeedSys berechtigt, Die Bezahlung erfolgt nach Wahl des Bestellers durch Bankeinzug, PayPal, Klarna oder mittels Kreditkarte. SpeedSys behält sich vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungswege auszuschließen. Die Bezahlung durch Übersendung von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich. Der Teilnehmer kann nur mit rechtskräftig festgestellten oder von SpeedSys schriftlich anerkannten Ansprüchen aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Teilnehmer nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

 

§ 6 Stornierung

Bei Stornierungen bis zu 2 Tagen vor dem Veranstaltungstermin berechnet SpeedSys 50 % der Anmeldegebühr als Stornogebühr. Alternativ erstellen wir Ihnen einen Gutschein in Höhe des Teilnehmerbetrages, den Sie innerhalb der folgenden 12 Monate auf eine andere Veranstaltung von SpeedSys anrechnen lassen können.

 

§ 7  Urheberrechte

Sämtliche Messematerialen wie Bild- und Ton-Aufzeichnung unserer Veranstaltungen sind urheberrechtlich geschützt. Den Teilnehmern wird ausschließlich ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht für den persönlichen Gebrauch eingeräumt. Es ist Teilnehmern und Dritten insbesondere nicht gestattet, die Zugangsdaten für Dritte zu kopieren, öffentlich zugänglich zu machen bzw. weiterzuleiten, ins Internet oder in andere Netzwerke entgeltlich oder unentgeltlich einzustellen, sie nachzuahmen, weiterzuverkaufen oder für kommerzielle Zwecke zu nutzen. Etwaige Urheberrechtsvermerke, Kennzeichen oder Markenzeichen dürfen nicht entfernt werden.

 

§ 8 Haftung

Die Veranstaltung werden von qualifizierten Ausstellern sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Die SpeedSys GmbH übernimmt keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit in Bezug auf die Messeunterlagen und die Durchführung der Veranstaltung.

 

§ 9 Vertragliche und preisliche Anpassungen

(1) Die SpeedSys GmbH behält sich vor, Preise, Leistungsbeschreibungen oder diese AGB zu ändern.

(2) Änderungen werden dem Besucher in Textform mitgeteilt. Widerspricht der Aussteller solchen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart.

 

§ 10 Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit gesetzlich zulässig, wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand Regensburg vereinbart.

 

§ 11 Widerruf

Besteller, deren Bestellung weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB), haben das Recht,
– die Bestellung eines Tickets eines innerhalb von 14 Tagen ohne Begründung schriftlich zu widerrufen.

Stand: 9. März 2021